Jessica Simpson auf einem Event in Los Angeles Foto: Kathy Hutchins / Shutterstock.com

Auch Jessica Simpson musste mit ihrer Familie kürzlich vor den Waldbränden in Kalifornien fliehen. So war die Rückkehr für ihre Kinder.

Wie viele andere Menschen musste Jessica Simpson (38, "These Boots Are Made for Walkin'") kürzlich zusammen mit ihrer Familie den verheerenden Waldbränden in Kalifornien entfliehen. Doch sie hatte Glück im Unglück und konnte später in ein offenbar unbeschädigtes Haus zurückkehren. Ihre Tochter Maxwell (6) und ihr Söhnchen Ace (5), die sie zusammen mit ihrem Ehemann Eric Johnson (39) hat, seien bei der Rückkehr gleich losgerannt, um ihre Lieblingskostüme anzulegen, wie Simpson dem US-Magazin "People" erzählt. Doch noch viel wichtiger waren den Kids ihre Kuscheltiere.

Hier hören Sie das Album "Do You Know" von Jessica Simpson!

"Wir sind so glücklich"

Maxwell und Ace hätten "nach und nach jedes einzelne Kuscheltier umarmt", erklärt Simpson. Besonders süß: "Wir sind so glücklich", sollen sie dabei jedes Mal gesagt haben. Die Sängerin und ihr Ehemann versuchen mit gutem Beispiel voranzugehen und ihren Kindern genau diese Dankbarkeit beizubringen, erzählt sie weiter. "Ich habe gelernt, dass es fast unmöglich ist, seinen Kindern etwas beizubringen, das man ihnen nicht selbst vorlebt." Das Paar sei dankbar für alles Gute, das ihm jemals widerfahren sei.

Andere Stars waren nicht so glücklich wie die Simpsons: Neben Thomas Gottschalk (68) hatten unter anderem auch Gerard Butler (49), Miley Cyrus (25) und Neil Young (73) ihre Häuser durch die Brände verloren. "Ich kann dazu gar nichts sagen, weil mir die Worte fehlen! Ich hatte das Gedicht 'Der Panther' in der Handschrift von Rainer Maria Rilke an der Wand hängen. Das ist ebenso in Flammen aufgegangen wie das Treppenhaus, durch das meine Kinder immer getobt sind", hatte Gottschalk der "Bild" erzählt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: