Der Kader des VfB Stuttgart umfasst momentan 29 Spieler. Foto: Baumann

Mit Ende der Transferperiode am Montagabend lockte auch der VfB Stuttgart in letzter Minute einen neuen Mann an den Neckar. Insgesamt holten die Roten 20 Spieler als Verstärkung für den aktuellen Kader.

Stuttgart - Mit einer Kadergröße von momentan 29 Mann ist der VfB Stuttgart für die Zweite Fußball-Bundesliga in der Saison 19/20 gut gerüstet. Mit dem zweiten Tabellenplatz vor der Länderspielpause und dem Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals sind die Schwaben weiterhin auf Kurs.

Neuzugang in letzter Minute

Mit Philipp Förster verpflichtete der VfB kurz vor Transferschluss einen laufstarken Mittelfeldmann vom SV Sandhausen. Die Ablösesumme betrug drei Millionen Euro, damit ist der 24-Jährige ein Rekordtransfer in der Geschichte des Ligakonkurrenten und der zweitteuerste Stuttgarter Zugang dieses Sommers. Sein Vertag läuft bis 2023. Förster ist der letzte Transfer für diesen Sommer. 20 Zugänge sind insgesamt hinzugekommen (wenn man die Leihrückkehrer und Aufrücker aus den eigenen Reihen mit einrechnet), wobei einer direkt wieder ausgeliehen wurde.

Donis geht nach Frankreich

Dagegen stehen 19 Abgänge: Stürmer Anastasios Donis wurde am Montagabend auf den letzten Drücker für ein Jahr an den französischen Erstligisten Stade Reims verliehen. Auch der kampfstarke Santiago Ascacibar könnte den VfB theoretisch noch verlassen. Der Argentinier ist mit seiner Position unter Trainer Tim Walter unzufrieden. Walter setzt nicht auf Ascacibar als Abräumer vor der Abwehr. Er sieht Atakan Karazor auf der einzigen Sechser-Position vor der Abwehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: