Der mutmaßliche Brandstifter wurde einem Haftrichter vorgeführt. (Symbolbild) Foto: imago images/onw-images/Marius Bulling

Am Sonntag gab es im Stuttgarter Osten mehrere Fälle von Brandstiftung. Der mutmaßliche Täter wurde gefasst und nun einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

Stuttgart - Polizeibeamte haben am Dienstag einen 26 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in der Nacht zum Sonntag mehrere Brände in Stuttgart-Ost gelegt zu haben.

Am Sonntagmorgen wurde an der Neckarstraße und der Hackstraße kurz nacheinander gegen 6 Uhr an zwei Stellen offenbar Feuer gelegt. Zunächst wurde von einem Zeugen eine brennende Mülltonne bei einem Wohnhaus an der Neckarstraße, Nähe Metzstraße, gemeldet. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnhäuser verhindern. An einem Zaun und einem Schuppen entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von rund 4000 Euro.

Tankstellenmitarbeiter erkannte den mutmaßlichen Brandstifter

Am Stöckachplatz wurde nur wenige Minuten später ein abgestelltes Kleinkraftrad in Brand gesetzt. Auch dieser Brand wurde von der Feuerwehr schnell gelöscht, sodass andere Fahrzeuge sowie Gebäude unbeschädigt blieben.

Der Tatverdächtige soll sich im Anschluss an seine Taten zu einer Tankstelle an der Hackstraße begeben haben, wo er ebenfalls versucht haben soll, einen Brand zu legen. Ein Tankstellenmitarbeiter erkannte den mutmaßlichen Brandstifter am Dienstag wieder und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen den 26-Jährigen fest und führten ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwoch einem Haftrichter vor, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: