Die Bomben waren kürzlich im Seewald entdeckt worden. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Drei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg sind am Sonntag in Korntal-Münchingen entschärft worden. Etliche Anwohner mussten dafür ihr Haus verlassen.

Korntal-Münchingen - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat am Sonntagmorgen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Korntal-Münchinger Ortsteil Kallenberg beseitigt. Laut der Polizei war der Einsatz im Seewald nach fünf Stunden beendet. Er sei laut der Polizei „ruhig, sachlich und ohne Behinderungen“ abgelaufen“.

Die drei britischen Fliegerbomben waren bei der Sichtung von Kartenmaterial gefunden worden. Sie lagen auf einer Strecke von rund 200 Metern voneinander entfernt. Die Bundesstraße 10, die Schwieberdinger Straße und ein Teil der Daimlerstraße mussten dafür gesperrt werden, wie die Stadtverwaltung von Korntal-Münchingen vor der Bergung mitgeteilt hatte. Ein Sperrbezirk wurde eingerichtet. Dies hatte zur Folge, dass rund 45 Anwohner ihre Häuser verlassen mussten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: