Im März 2017 gab es bereits eine Bombendrohung am Offenburger Bahnhof (Archivbild). Foto: dpa

Der Bahnhof Offenburg ist nach einer Bombendrohung gesperrt worden. Die auf der wichtigen Rheintalbahnstrecke verkehrenden Züge werden über den Rangierbahnhof Offenburg am eigentlichen Bahnhof vorbeigeleitet.

Offenburg - Nach einer Bombendrohung ist der Bahnhof Offenburg am Mittwochnachmittag gesperrt und der Bahnverkehr dort eingestellt worden. Das teilte die Bundespolizei Offenburg auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Drohung sei kurz nach 16 Uhr eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin. Der Bahnhof wurde geräumt und werde derzeit durchsucht. Auch ein Sprengstoff-Spürhund sei im Einsatz.

Die auf der wichtigen Rheintalbahnstrecke verkehrenden Züge würden über den Rangierbahnhof Offenburg am eigentlichen Bahnhof vorbeigeleitet, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. „Die Züge fahren also - können den Bahnhof aber nicht anfahren“, sagte er.

Pro Stunde passieren den Bahnangaben zufolge vier bis fünf Fernverkehrszüge Offenburg nebst einigen Regionalzügen. Reisende müssten momentan an den Stationen vor oder nach Offenburg aussteigen. Im Fernverkehr sind dies Baden-Baden oder Freiburg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: