Bühnenpräsent: Lady Gaga performt in gewohnt ausgefallenem Bühnenoutfit in der Radio City Music Hall in New York. Foto: AP

Lady Gaga, Robbie Williams, Depeche Mode, Silbermond und Nena sind dieses Jahr für den Echo nominiert. Der 19. Deutsche Musikpreis wird am 4. März in der Messe Berlin verliehen.

Berlin - Lady Gaga, Robbie Williams, Depeche Mode, Silbermond und Nena sind dieses Jahr für den Echo nominiert. Der 19. Deutsche Musikpreis wird am 4. März in der Messe Berlin verliehen und von der ARD übertragen. In der Show treten Jan Delay und Sade auf, die dort ihr Comeback feiern will - weitere Stars im Bühnenprogramm sollen folgen. "Es gibt ein wirklich sensationelles Line-Up", kündigte Thomas Schreiber, ARD-Koordinator für Unterhaltung, am Dienstag an.

Moderatoren sind wie bei der Sendung "Unser Star für Oslo" ProSieben-Mann Matthias Opdenhövel und 1Live-Radiomoderatorin Sabine Heinrich. Soulsängerin Sade ("Smooth Operator") stellt zehn Jahre nach ihrem letzten Album ihren neuen Song "Soldier Of Love" vor. Der Preis für die erfolgreichsten Musiker wird von der Deutschen Phono-Akademie in mehr als 20 Kategorien verliehen. Der Echo gilt als eine der begehrtesten Auszeichnungen der Branche.

In der Kategorie Künstler National Rock/Pop können Roger Cicero, David Garrett, Michael Hirte, Marius Müller-Westernhagen und Xavier Naidoo auf eine Trophäe hoffen. Bei den Frauen sind in dieser Sparte neben Nena auch Eisblume, Annett Louisan, Ina Müller und Cassandra Steen nominiert.

Als beste internationale Künstler Rock/Pop gehen neben Williams David Guetta, Mark Knopfler, Milow und Bruce Springsteen ins Rennen. Bei den Frauen sind neben Lady Gaga auch Beyoncé sowie Whitney Houston, Marit Larsen und Pink dabei.

Als beste nationale Gruppe Rock/Pop National können sich neben Silbermond auch Adoro, Ich + Ich, Pur und die Söhne Mannheims Chancen auf einen Preis ausrechnen. Auf internationaler Ebene nominiert sind Depeche Mode sowie A-ha, die Black Eyed Peas, Razorlight und die Band U2, die zum Mauerfall-Jubiläum im November ein spektakuläres Konzert am Brandenburger Tor gab.

Auf der Nominiertenliste im Schlager-Fach stehen Andrea Berg, DJ Ötzi, Helene Fischer, die Flippers und Semino Rossi. Die Amigos, Hansi Hinterseer, die Kastelruther Spatzen, das Nockalm Quintett und die Zipfelbuben konkurrieren in der Sparte "volkstümliche Musik". Der Jazz bekommt diesmal einen eigenen Echo, der im Mai in Bochum verliehen wird.

Der Rahmen für die Echo-Show, die aus der O2-Arena an ihren alten Ort am Funkturm zurückkehrt, ist diesmal etwas kleiner. 4000 Gäste werden erwartet, 10.000 waren es im vergangenen Jahr. Für Fans stehen 1000 Karten bereit. Der Verkauf startet am 5. Februar.

Außerdem läuft die Sendung diesmal nicht am Samstag, sondern an einem Donnerstag. Echo-Produzent Gerd Gebhardt gibt sich gelassen, was etwaige Konkurrenz durch "Germany's Next Topmodel" und Heidi Klum angeht: "Karl Lagerfeld hätte nur gesagt: "Heidi who?"".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: