Die neue C-Klasse: Sportlicher mit mehr Profil, aber auch teurer als das Vorgängermodell. Foto: Daimler

Von März an will Mercedes die neue C-Klasse auf die Straße bringen. Nach dem Facelift wird das Modell schlanker und sportlicher - aber auch teurer als sein Vorgänger.

Von März an will Mercedes die neue C-Klasse auf die Straße bringen. Nach dem Facelift wird das Modell schlanker und sportlicher - aber auch teurer als sein Vorgänger.

Stuttgart - Bei Mercedes geht das Facelifting der Modelle konsequent weiter. Nach der Verjüngung der A-Klasse steht im März des kommenden Jahres die Markeinführung der neuen, sportlicheren C-Klasse auf der Agenda des schwäbischen Autobauers. Die verjüngte Version wird im Januar auf der Motorshow in Detroit erstmals vorgestellt.

Klar ist allerdings schon, dass der Kunde für das neue Modell tiefer in die Tasche greifen muss. Das Basismodell soll knapp 300 Euro mehr kosten als die vergleichbare Variante des Vorgängers. "In der Summe fühlt sich die Wertanmutung der neuen C-Klasse an wie ein 'Upgrade auf eine höhere Klasse'", so Daimler am Montag.

Die neue C-Klasse Limousine kann ab sofort bestellt werden. Angeboten werden zunächst die Modelle C 180 ab 33.558 Euro, C 200 ab 36.414 Euro sowie C 220 BlueTEC ab 38.675 Euro. Die Leistung reicht von 156 bis 184 PS. Wenig später soll der Wagen unter anderem mit einem neuen Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum und 115 oder 136 PS angeboten werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: