Auch ein Rezept für bunte Ofenkartoffeln findet sich in dem neuen Buch. Foto: Andreas Wegelin/Verlag

Was ist regional? – Und wo gibt es Regionales? – Ein Buch über Menschen und Manufakturen auch aus dem Kreis Göppingen hilft bei der Suche nach Antworten

Kreis Göppingen - Heimatliebe titelt ein Buch, das den wieder in Mode gekommenen Heimatbegriff auf vielfältige Weise beleuchtet. Im Mittelpunkt stehen Geschichten über in der Region zwischen Waiblingen, Göppingen und Ellwangen verwurzelte Menschen, die als Müller, Bierbrauer, Schafzüchter, Zuckerkünstlerin oder Seifensiederin alte Handwerkskünste pflegen. In dem Band, den die Macher des Aalener Stadtmagazins Xaver vorgelegt haben, soll nachgespürt werden, wie Heimat schmeckt und duftet, wie sie aussieht und wo sie sich verorten lässt.

Rezepte zum Nachkochen und Backen

Mit den 38 Porträts ausgestattet, können sich die Leser zu Hause ganz bequem auf eine regionale Entdeckungstour begeben, Rezepte nachkochen und überlegen, ob sie bei einem Ausflug der ein oder anderen Manufaktur mal einen Besuch abstatten wollen. Dafür bietet die Lektüre zahlreiche Vorschläge.

Los geht es ganz im Westen der beleuchteten Region, bei Jürgen Zinßer in Hochdorf (Kreis Esslingen). Bereits in der 13. Generation sorgt der Müller laufend für frisch gemahlenes Mehl in den umliegenden Haushalten. Zinßer ist auch ein Beispiel für viele der vorgestellten kreativen Köpfe, hat er doch die elterliche Mühle nach und nach mit einem sorgsam sortierten Mühlenladen und einer Backwerkstatt erweitert, wo gestresste Städter beim Kneten in die Geheimnisse von Sauerteig- und Urkornspezialitäten eingeweiht werden.

Weiter geht es mit der Schlater Manufaktur von Jörg Geiger und ihren bekannten Apfelweincocktails, Destillaten und Schaumweinen aus Streuobst. Deftiger tischt Andreas Borde auf, der in Adelberg Barbequesoßen mixt. Vorgestellt werden auch zahlreiche Einkehrmöglichkeiten wie das Hofcafé Mangold in Schwäbisch-Gmünd-Herdtlinsweiler (Ostalbkreis), wo gleich neben dem Holzbackofen zünftig geschmaust und gevespert wird.

Die Autoren schauen bei der Ostalb über den Tellerrand

In dem hochwertig ausgestatteten Band mit vielen Farbfotos ist auch der Trend zum lokal gerösteten Kaffee abgebildet mit einem Coffee Shop in Heidenheim und der Rösterei El Molinillo in Welzheim (Rems-Murr-Kreis). Als feine Adressen empfehlen sich ferner die Remstaler Senfmanufaktur, Käsereien, Imker und viele mehr.

„Wir haben uns bei der Auswahl nicht an der geografischen Zuordnung orientiert“, berichtet Hariolf Erhardt vom Autorenteam, das dem Buch zwar den Zusatz „Menschen und Manufakturen der Ostalb“ verpasst hat, aber mit vielen Beispielen diese Grenzen gezielt sprengt. Dem entsprechend vereint der Band im zweiten Teil Kunsthandwerker wie den Holzinstrumentenbauer Bernd Mossmann aus Waiblingen, die Manufaktur für Sterbetücher aus Urbach (beide Rems-Murr-Kreis) sowie eine Sattlerei in Aalen und eine Keramikwerkstatt in Eschach (Ostalbkreis).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: