Mel Gibson hatte sich vor knapp drei Monaten mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Tinseltown / Shutterstock.com

Mel Gibson war im April an Covid-19 erkrankt. Während eines einwöchigen Krankenhausaufenthaltes wurde ihm das Mittel Remdesivir verabreicht.

Hollywood-Star Mel Gibson (64, "Braveheart") war bereits im April an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt. Der australische Schauspieler und Regisseur wurde dem US-Magazin "People" zufolge bereits im April eine Woche lang in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt. Mittlerweile ist er wieder komplett genesen.

Sehen Sie Mel Gibson und Maria Bello in "Payback - Zahltag" auf Amazon

Gibson wurde Remdesivir verabreicht

Gibson wurde seit seiner Entlassung "mehrere Male negativ" auf das Coronavirus sowie "positiv auf Antikörper" getestet, wie ein Sprecher des Schauspielers dem Magazin bestätigte. Während seiner Behandlung wurde dem 64-Jährigen auch das Mittel Remdesivir verabreicht, das ursprünglich zur Behandlung von Ebola- und Marburgvirusinfektionen entwickelt wurde.

Als erstes hatte die australische Zeitung "The Daily Telegraph" über die Erkrankung des Hollywood-Stars berichtet. Gibson war im März, knapp einen Monat vor seiner Infektion, noch beim Einkaufen mit seiner Freundin Rosalind Ross (30) in Kalifornien gesichtet worden. Die beiden sind seit 2014 ein Paar und wurden 2017 Eltern des kleinen Lars Gerard (3) - Gibsons insgesamt neuntem Kind.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: