Matthias Reim will mit dem neuen Album wieder ganz nach oben Foto: Christoph Schmidt/dpa

Seine aktuelle Single „Eiskalt“ ist ein Hit, am 25. Oktober kommt sein neues Album – und Matthias Reim zeigt sich auch sonst offensiv. Von Schönheitsoperationen halte er gar nichts sagte er jetzt. Näher dran an Matthias Reim – das ermöglicht der Treffpunkt Foyer der „Stuttgarter Nachrichten“ am 29. Oktober.

Stuttgart - Sänger Matthias Reim (61) hat nach eigenen Angaben keine Probleme mit Falten und Furchen. „Ich stehe bei meinen Fans für Glaubwürdigkeit, die sollen mir auch das Älterwerden glauben“, sagte Reim der „Bild“-Zeitung. „Mein Idol ist Keith Richards: faltiges Gesicht, Zigarette in der Hand, aber geile Musik.“ Operative Eingriffe kämen bei ihm nicht infrage. Bei den Haaren hilft der Musiker dagegen nach: „Ich bin der blonde Reim, und das soll auch so bleiben.“

Am 25. Oktober erscheint Reims neues Album – „MR20“. „Es ist das beste Album, das ich machen kann“, sagte der Schlagerstar vorab den „Stuttgarter Nachrichten“. Vier Tage nach dem „MR20“-Start ist Reim am 29. Oktober in der Liederhalle in Stuttgart zu Gast – in der Veranstaltungsreihe Treffpunkt Foyer der „Stuttgarter Nachrichten“ spricht Reim mit der Newcomerin Julia Lindholm über die Musikbranche und die Schlagerszene. „Schlager – Boom ohne Grenzen?“ ist der Abend betitelt. „Ich bringe meine Gitarre mit“, hat Matthias Reim versprochen. Beginn im Mozartsaal ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist notwendig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: