Tödliches Unglück am Matterhorn (Archivbild) Foto: dpa

Zwei Bergsteiger sind am Matterhorn abgestürzt und ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben handelt es sich bei den Opfern um einen Bergführer und einen Gast.

Zermatt - Am Matterhorn in der Schweiz sind zwei Bergsteiger abgestürzt. Es handele sich um einen Bergführer und einen Gast, teilte die Polizei im Kanton Wallis am Donnerstag mit. Die beiden seien durch einen Felsabbruch in die Tiefe gerissen worden. Aus welchem Land der Gast kam, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Bergführer und Gast seien am Mittwoch als Zweierseilschaft oberhalb von 4250 Metern unterwegs gewesen. Das Unglück ereignete sich bereits am Morgen. Ein erster Rettungseinsatz musste am Mittwoch wegen akuter Steinschlaggefahr unterbrochen worden. Die Opfer wurden schließlich mit dem Helikopter aus der Ostwand des Matterhorns geborgen und nach Zermatt geflogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: