Apple Produkte sind unter anderem für ihren hohen Preis bekannt. Foto: AFP/KIMIHIRO HOSHINO

Wer Apple kennt, weiß meist auch von ihrer hohen Preispolitik. Das neuste iPhone 11 wartet dafür mit hervorragender Technik auf. Doch wie viel kostet Apple die Herstellung ihres teuersten Smartphones?

Stuttgart - Apple-Produkte haben viel zu bieten – neben den verschiedensten technischen Feinheiten aber auch einen hohen Preis. Seit dem Release am 20. September legen Kunden für das teuerste Apple-Smartphone, das iPhone 11 Pro Max, in Deutschland 1649 Euro auf den Tisch. In den USA sind es 1449 US-Dollar. Doch wie viel zahlt eigentlich das Unternehmen, um das neuste iPhone-Modell herzustellen?

Um es kurz zu machen: 490,50 US-Dollar oder etwa 445 Euro, schreibt die Seite TechInsights. Die teuersten Komponenten des Smartphones sind demnach die Kamera mit 73,50, das Display bzw. der Touchscreen mit 66,50 und der Prozessor mit 64 US-Dollar.

Spezifikationen lassen sich sehen

Auf der anderen Seite lassen sich die Spezifikationen des iPhone 11 Pro Max durchaus sehen. So fährt es mit einer maximalen Speicherkapazität von 512 GB, einem 6,5 Zoll OLED-Bildschirm und einer Triple-Kamera auf. Neben Wasser- und Staubschutz bietet das Smartphone außerdem einen A13 Bionic Prozessor, der zu den besten seiner Art auf dem Markt gehört.

Lesen Sie hier: Apple stellt neues Modell mit besseren Kameras vor

Ob Kunden viel Geld für diese Technik ausgeben wollen, bleibt ihnen auch in Zukunft selbst überlassen. Klar ist allerdings, dass die Materialkosten für das Unternehmen Apple in einem verkraftbaren Bereich liegen dürften.

Welche Kosten nicht in der Preisaufstellung inkludiert sind und wie Internetnutzer auf den Herstellungspreis reagieren, sehen Sie in diesem Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: