Luna Schweiger trauert um ihren Ex-Freund. Foto: imago images/POP-EYE/POP-EYE/Rene du Vinage

Marvin Balletshofer kam am ersten Juli-Wochenende bei einem Unfall in Sachsen-Anhalt ums Leben. Nun spricht seine Ex-Freundin Luna Schweiger in der Bild-Zeitung über seinen Tod.

Stuttgart - „Seit Samstag fühlt sich die Welt ein Stück leerer an“ – so beginnt in der Bild-Zeitung der Artikel, in dem die Schauspielerin Luna Schweiger über den Unfalltod ihres Ex-Freundes, des Models und Unternehmers Marvin Balletshofer schreibt. Balletshofer war am Wochenende in Sachsen-Anhalt mit seinem Seat auf ein Transporter-Gespann gefahren und tödlich verunglückt. Er wurde 23 Jahre alt.

„Es gibt keinerlei Worte, die beschreiben können, wie unfassbar schrecklich es ist, was mit Marvin passiert ist“, schreibt die 23-jährige Tochter des Schauspieler, Regisseurs und Produzenten Til Schweiger. „Dieses schlimme Ereignis erinnert einen daran, wie schnell sich die ganze Welt auf den Kopf stellen kann.“

Schweiger und Balletshofer waren von 2017 bis 2019 ein Paar. Sie lernten sich in einem Flugzeug kennen. „Meine ganze Familie und ich werden ihn für immer lieben und in Erinnerung behalten“, schreibt die Schauspielerin („Keinohrhasen“, „Kokowääh“) zu Schluss und bittet die Medien, die Privatsphäre der trauernden Familie Balletshofers zu respektieren.

Auch Lunas Vater meldete sich nach dem Tod des 23-Jährigen zu Wort: „Marvin“, schrieb Til Schweiger auf Instagram, „ich habe dich geliebt! Und zwar so, als wärst du mein eigener Sohn!“.

Marvin Balletshofer arbeitete als Model, betrieb dabei aber auch ein eigenes Unternehmen: AbiCrash, das Mathe-Vorbereitungskurse für Abiturienten anbietet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: