Zwei Pitbulls greifen in Marseille zwei Kleinkinder an (Symbolbild). Foto: AFP

Zwei Pitbulls greifen am Strand von Marseille plötzlich einen zweijährigen Jungen und ein fünf Monate altes Baby an und verletzten die Kinder. Der Junge muss im Gesicht operiert werden.

Marseille - Zwei Kleinkinder sind an einem Strand im südfranzösischen Marseille von Pitbulls angegriffen und verletzt worden. Eines der Kinder, ein etwa zwei Jahre alter Junge, erlitt bei der Attacke am Dienstagabend eine große Wunde im Gesicht, wie eine Sprecherin der örtlichen Polizei sagte. Ein fünf Monate altes Baby wurde am Unterarm leicht verletzt. Zwei Männer, denen die Hunde gehörten, wurden kurz darauf festgenommen. In Medienberichten war von drei Festnahmen die Rede.

Die Kinder waren laut dem Online-Portal „La Provence“ nicht in Lebensgefahr. Der Junge mit der Gesichtswunde musste demnach operiert werden. Insgesamt seien drei Pitbulls am Strand herumgelaufen, sagte die Polizeisprecherin, zwei von ihnen hätten die Kinder angegriffen. Diese beiden Tiere seien ins Tierheim gebracht worden.

In Deutschland hatte zuletzt der Fall des Kampfhundes Chico für Schlagzeilen gesorgt. Der Staffordshire-Mischling hatte Anfang April seine Besitzer totgebissen, eine 52 Jahre alte Frau und ihren Sohn. Das Tier wurde daraufhin eingeschläfert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: