Die Ermittlungen führte die Polizei zu einem 35-Jährigen aus Hamburg. (Symbolbild) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

In Schleswig-Holstein wird eine 23-Jährige nachts auf dem Heimweg von einem Mann zu Boden gerissen. Er will sie offenbar vergewaltigen. Doch die Frau wehrt sich heftig und beißt kräftig zu – das überführte den Täter jetzt.

Ellerbek - Ihre Beißkraft hat eine 23-Jährige wohl vor einer Vergewaltigung bewahrt – und nun den mutmaßlichen Täter überführt. Die junge Frau war vor über einer Woche in Ellerbek (Schleswig-Holstein) gegen 1.30 Uhr auf dem Nachhauseweg, als sich ihr ein Mann näherte. Plötzlich riss er sie zu Boden und wollte sich mutmaßlich sexuell an ihr vergehen, wie die Polizei berichtet.

Doch die Frau wehrte sich nach Kräften und biss dem Mann schließlich eine Fingerkuppe ab. Daraufhin ließ er von ihr ab und die 23-Jährige konnte flüchten. Die Ermittlungen führte die Polizei schließlich zu einem 35-Jährigen aus Hamburg. Dieser kam aufgrund der Indizien in Untersuchungshaft. Am Dienstag gab es dann die Bestätigung: Die am Tatort vorgefundene Fingerkuppe konnte dem Tatverdächtigen durch einen DNA-Abgleich zugeordnet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: