Die Ex-Frau von Amazon-Gründer Jeff Bezos will Teile ihres Vermögens spenden. Foto: AP

Die Ex-Frau von Amazon-Gründer Jeff Bezos, will den größten Teil ihres Vermögens spenden. Die 49-Jährige, die durch die Scheidung zu einer der reichsten Frauen der Welt wurde, trat der Initiative Giving Pledg bei.

Stuttgart - MacKenzie Bezos, die frühere Ehefrau von Amazon-Gründer Jeff Bezos, will den größten Teil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke spenden. Die 49-Jährige trat nun der Initiative Giving Pledge bei, in der sich wohlhabende Spender dazu verpflichten, mehr als die Hälfte ihres Reichtums für derartige Zwecke abzugeben. 

„Ich habe eine unverhältnismäßige Menge an Geld zu teilen“, schrieb MacKenzie Bezos in einem am Dienstag von der Organisation veröffentlichten Brief. Bei ihrem philanthropischen Engagement wolle sie wie bislang aber „umsichtig“ vorgehen. Sie wolle „Zeit und Mühe und Sorgfalt“ darauf verwenden, kündigte sie an. 

Angaben dazu, für welche Zwecke sie das Geld spenden will, machte die erst kürzlich geschiedene MacKenzie Bezos nicht. Laut Giving Pledge hat sie bislang unter anderem für die Krebs- und Alzheimerforschung gespendet. 

MacKenzie Bezo erhält 25 Prozent der gemeinsamen Amazon-Aktien

Giving Pledge wurde 2010 von den US-Milliardären Warren Buffett und Bill Gates gegründet. Die Liste der Unterzeichner umfasst rund 200 Namen, darunter etwa auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Jeff Bezos beteiligt sich an der Initiative hingegen nicht. Er hatte allerdings im September die Gründung eines Zwei-Milliarden-Dollar-Fonds zugunsten obdachloser Familie und von Bildungsprojekten in armen Gemeinden bekannt gegeben. 

Jeff und MacKenzie Bezos legten in ihrer Scheidungsvereinbarung fest, dass sie 25 Prozent der bis dahin gemeinsamen Amazon-Aktien bekommt. Das entspricht einem Wert von etwa 36 Milliarden Dollar (32 Milliarden Euro). Die mit den Aktien verbundenen Stimmrechte trat MacKenzie Bezos komplett an ihren Ex-Mann ab.

Nach Scheidung drittreichste Frau der Welt

Durch die Scheidung wurde MacKenzie Bezos nach Angaben des US-Magazins „Forbes“ zur drittreichsten Frau der Welt - nach L’Oréal-Erbin Françoise Bettencourt-Meyers und Walmart-Erbin Alice Walton. Jeff Bezos, dem nun zwölf Prozent der Amazon-Aktien gehören, bleibt laut „Forbes“ mit einem geschätzten Vermögen von 110 Milliarden Dollar der reichste Mann der Welt - vor Microsoft-Gründer Gates und Investor Buffett.

Jeff und MacKenzie Bezos waren mehr als 25 Jahre lang verheiratet und haben vier Kinder. Jeff Bezos hatte den Online-Versandhändler Amazon 1994 gegründet, kurz nach seiner Hochzeit. Seither entwickelte sich Amazon zu einem der größten Internetunternehmen der Welt. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: