Vater und Sohn wurden nach dem Angriff von einem Rettungsdienst behandelt. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Streit zwischen einem 36- und einem 40-Jährigen eskaliert in Ludwigsburg: Wie die Polizei berichtet, wurde auch der 13 Jahre alte Sohn eines Beteiligten in den Angriff verwickelt.

Ludwigsburg - Wie die Polizei berichtet, ist es am Dienstag in Ludwigsburg zu einem Streit zwischen zwei Kontrahenten gekommen, in den auch der 13 Jahre alter Sohn eines Beteiligten verwickelt wurde.

Gegen 23.30 Uhr sollen ein 36- und ein 40-Jähriger in der Oberen Kasernenstraße in Ludwigsburg aneinandergeraten sein. Wie die Polizei vermutet, dauerten die persönlichen Differenzen der beiden Männer schon länger an, denn bereits eine Stunde vor dem Vorfall sollen die beiden in der Marbacher Straße aneinandergeraten sein. Laut Polizei soll der 40-Jährige den jüngeren Mann beleidigt haben.

Das ließ dieser wohl nicht auf sich sitzen und suchte seinen Kontrahenten an dessen Wohnadresse auf. Laut Polizei habe der Ältere den 36-Jährigen bei der zweiten Auseinandersetzungen geschlagen – worauf sich dieser mit Pfefferspray verteidigt haben soll. Der Mann soll seinen Kontrahenten und dessen 13-jährigen Sohn mit einem Tierabwehrspray besprüht haben.

Vater und Sohn wurden laut Polizeimeldung von einem Rettungsdienst behandelt. Die beiden Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen. Wie die Polizei mitteilt, wird sich der 40-Jährige auch wegen Beleidigung verantworten müssen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: