In Lonsee wurden zwei Personen verletzt (Symbolbild). Foto: dpa/Marcel Kusch

An einer Steigung hat ein Pferd offenbar gesundheitliche Probleme und geht durch. Weil die Kutsche deshalb auf einem Feldweg umkippt, wird das sich darin befindende Ehepaar verletzt.

Stuttgart/Lonsee - Beim Ausritt mit einer Kutsche ist ein Ehepaar in Lonsee am Donnerstag verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren beide Personen gegen 18 Uhr mit einer sogenannten Wagonette auf einem Feldweg im Alb-Donau-Kreis unterwegs.

Offenbar erlitt das Pferd an einer Steigung gesundheitliche Beschwerden, weshalb die Frau das Gefährt in ein Getreidefeld lenkte. Dabei hat ein zugewachsener Absatz zum Einknicken der Vorderachse geführt. Im Zuge dessen ist das Pferd offenbar erschrocken und durchgegangen. Die Frau bremste, konnte das Tier jedoch nicht stoppen, das daraufhin plötzlich querfeldein rannte.

Polizei nimmt Hinweise entgegen

Die Kutsche kippte um, woraufhin die Frau stürzte und der Mann, der als Mitfahrer dabei war, unter das Fahrzeug geriet. Zuvor hatte er bereits erfolglos versucht, das Pferd zu Fuß zu stoppen. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Frau kam mit leichteren Verletzungen in eine Klinik. Bekannte kümmerten sich um das Pferd.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07335/96260 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: