Die Bibliothekarin führt als Stewardess gekleidet durch das umgebaute Flugzeug. Foto: dpa/Romina Solis

Wie bringt man Kinder zum Lesen? In Mexiko-City präsentiert die Stadtverwaltung mit einem zur Bibliothek umgebauten Flugzeug nun eine ungewöhnliche Lösung.

Mexiko-City - In einem der gefährlichsten Viertel von Mexiko-Stadt steht neuerdings ein zu einer Bibliothek umgebautes Flugzeug. Der Flieger vom Typ Boeing 737 wurde nach 20 Jahren im Dienst der früheren mexikanischen Fluggesellschaft Aviacsa von der Verwaltung des Bezirks Iztapalapa gekauft und mit bunten Blumen und Schmetterlingen bemalt. Die Bürgermeisterin des Bezirks, Clara Brugada, eröffnete die „Zur Utopie fliegen“ genannte Bibliothek am Sonntag offiziell, wie ihr Büro mitteilte.

Ziel ist es den Angaben zufolge, das Lesen und den Umgang mit elektronischen Medien, vor allem bei Kindern, zu fördern. Es gehe aber auch darum, den öffentlichen Raum zurückzugewinnen und die Kriminalität zu bekämpfen.

Hohe Rate an Gewalt

Der Ort, an dem das Bibliotheks-Flugzeug nun steht, sei früher dunkel und schmutzig gewesen. Drogennutzer hätten sich dort aufgehalten, hieß es. Iztapalapa ist mit rund zwei Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste der 16 Bezirke der mexikanischen Hauptstadt. Die Raten von Gewaltverbrechen sind dort mit am höchsten in der 22-Millionen-Metropole.

In der geflügelten Bibliothek arbeiten drei als Flugpersonal gekleidete Kulturbeamte des Bezirks. Neben einem Grundstock an zunächst 240 Büchern gibt es dort den Angaben zufolge 2400 E-Books sowie Hörbücher und 26 Computer. Es gibt Lesebereiche und auch einen Flugsimulator. Das W-Lan ist auf dem gesamten Platz, auf dem der Flieger steht, kostenlos. Ein zweites Bibliotheks-Flugzeug sowie eine Bibliothek auf einem Schiff sollen bald folgen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: