Der Polizeistandort Leonberg könnte noch weiter aufgewertet werden. Foto: AP

Der zentrale Fahndungsdienst der Polizei für die Landkreis Ludwigsburg und Böblingen könnte zentral in Leonberg angesiedelt werden, bestätigen Insider der Polizei.

Die Polizeireform könnte für Leonberg eine weitere Aufwertung bringen. Nach einer Lagebesprechung im Innenministerium verdichten sich Gerüchte, dass in der Stadt am Engelberg die zentrale Fahndungsstelle für die Landkreise Böblingen und Ludwigsburg angesiedelt werden könnte. Bislang gibt es eine solche Einrichtung an den beiden Standorten der bisherigen Polizeidirektionen. Wenn diese zu einem Präsidium mit Sitz in Ludwigsburg zusammen gelegt werden, würde auch die Fahndung zentralisiert. In Insiderkreisen hält man die Variante durchaus für plausibel, dass analog zur Verkehrspolizei oder der Kripo auch die Fahndung an einen größeren Revierstandort ausgelagert wird.

Für Leonberg spricht vor allem die zentrale Lage: Die Stadt liegt genau zwischen Ludwigsburg und Böblingen und an der Kreuzung der Autobahnen A81 und A 8. dieses Argument wurde schon vor zwei Wochen genannt, als es um den Kriminal-Dauerdienst (KDD) ging, der ebenfalls nach Leonberg kommen soll. Auch dafür gibt es bislang keine offizielle Bestätigung, allerdings ist man in Polizeikreisen ziemlich sicher, dass der KDD hier seinen Sitz haben wird. Die Fahndung würde dann, so hört man, gut zu zu diesem Dienst passen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: