Dieser Transporter macht es fast richtig. Solange kein Bus oder Lkw entgegenkommt, muss der Radschutzstreifen (li.) frei bleiben. Foto: LKZ

Am Wochenende ist die Sonnenkreuzung gesperrt, am Montag die Ecke Graf-Eberhard-/Bahnhofstraße. Dann werden die letzten Stücke Deckasphalt aufgetragen. Autofahrer sollten sich auf längere Umwege gefasst machen.

Leonberg - Gerade haben sich die Leonberger wieder an die offene Grabenstraße gewöhnt, da wird sie noch einmal gesperrt. Wenn auch nur kurz und zum letzten Mal. So ist die Sonnenkreuzung an diesem Samstag, 25. Oktober, von etwa 6 Uhr an komplett zu. Wie die Stadt Leonberg mitteilt, wird an diesem Tag der nach der Sanierung noch fehlende Deckasphalt auf der Sonnenkreuzung und in der oberen Graf-Ulrich-Straße aufgetragen. Sobald dieser getrocknet ist, folgen am Sonntag noch die Markierungen. Im Laufe des Nachmittags könne die Kreuzung dann wieder für den Verkehr freigegeben werden, schätzt Erhard Wieland vom Stadtplanungsamt. Je nach Witterung etwas früher oder später. Allerdings wird es auch danach keine Mittellinie geben (siehe „Nachgefragt“).

Der Verkehr wird in dieser Zeit weiträumig umgeleitet über die bekannten Strecken, die auch schon während der Vollsperrung in den Sommerferien ausgeschildert waren. Wer von Ditzingen und Gerlingen kommt, fährt über Höfingen und Gebersheim. Wer nach Stuttgart will, nimmt den Weg über das Ramtel und am Waldfriedhof entlang auf die Schillerhöhe oder durch das Glemstal zum Schattenring. Auch die Busse nehmen einen anderen Weg. Nur die Linie 92 Richtung Stuttgart kann noch die Haltestelle an der Kreissparkasse anfahren. In der Gegenrichtung fährt sie jedoch über den Waldfriedhof.

Die Altstadt ist weiter über die Graf-Eberhard-Straße erreichbar, allerdings nur noch an diesem Wochenende. Am Montag, wenn die Herbstferien beginnen, wird die Ecke Graf-Eberhard- und Bahnhofstraße ebenfalls gesperrt, um dort den fehlenden Endbelag aufzubringen. Die Bahnhofstraße ist dann insgesamt drei Tage gesperrt, weil dort die Baufahrzeuge verkehren. Nicht davon betroffen ist jedoch die Kurve von der Eltinger zur Grabenstraße. Die Altstadt kann dann wieder über die Graf-Ulrich-Straße angesteuert werden. Am Dienstag wird zudem der Margarete-Stingele-Weg asphaltiert. „Unser Bestreben ist es, mit allen Restarbeiten fertig zu sein bis zur romantischen Einkaufsnacht“, erklärt Wieland. Diese findet am 31. Oktober, von 18 bis 22 Uhr, in der Altstadt statt.

Einzig die Bäume fehlen noch, die künftig den neugestalteten Gehweg der Grabenstraße zieren sollen. „Sie sollen Anfang November gesetzt werden“, erklärt der Stadtmitarbeiter. Insgesamt ist die Sanierung der Grabenstraße für 1,65 Millionen Euro zwei Wochen früher beendet als geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: