Leonberg Kunden klagen über Übelkeit – Supermarkt evakuiert

Von red/dpa/lsw 

Die Polizei in Leonberg hat einen Supermarkt geräumt. Zuvor hatten Kunden über Übelkeit geklagt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Leonberg - Nachdem acht Kunden über Übelkeit und Atemwegsreizungen geklagt haben, hat die Polizei in Leonberg (Landkreis Böblingen) einen Supermarkt geräumt. Rund 50 Menschen hätten sich in dem Geschäft aufgehalten, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Rettungskräfte brachten die acht Kunden am Mittwochnachmittag zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr stellte nahe der Warenannahme des Supermarktes einen beißenden Geruch fest, der aus einem Müllcontainer kam. Die Feuerwehrleute brachten den Container auf einen Bauplatz und fanden darin mehr als 40 Camping-Gaskartuschen, von denen einige geplatzt waren. Die Polizei geht davon aus, dass das Gas die Übelkeit der Kunden verursacht hat und ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen unbekannt.

Lesen Sie jetzt