Oksana und Philip Lattauer mit ihrer Tochter Dorothea Marie. Foto: factum/Bach

Drei Kinder erblicken am ersten Tag des Jahres im Leonberger Krankenhaus das Licht der Welt. Dorothea Marie ist um 8.07 Uhr die erste. Es folgen ein weiteres Mädchen und ein Junge.

Leonberg - Gottes Gabe – so in etwa lässt sich der Name Dorothea, der aus dem griechischen stammt, übersetzen. Ein wahrhaftiges Geschenk ist die kleine Dorothea Marie auf jeden Fall für ihre Eltern Oksana und Philip Lattauer aus Weissach-Flacht. Das zierliche Mädchen ist nämlich das erste Baby im neuen Jahr, das im Leonberger Krankenhaus das Licht der Welt erblickt hat. Die Neu-Flachterin wurde am Neujahrstag um 8.07 Uhr geboren.

Dabei hat sie sich Zeit gelassen. Denn der errechnete Geburtstermin war eigentlich der 28. Dezember. Bei Mama Oksana setzten dann am Silvester-Nachmittag die Wehen ein. „Das war aber nicht schlimm“, berichtet die junge Mama. So konnte sie sogar etwas den Blick von ihrem Zimmer im Krankenhaus auf das Feuerwerk genießen. Heftige Wehen setzten dann erst gegen sieben Uhr morgens ein und eine Stunde später war die Tochter auf der Welt. Bei der Geburt war sie 49 Zentimeter groß und wog 2960 Gramm.

Dorothea Marie ist aber nicht der einzige neue Erdenbürger am 1. Januar. Um 10.30 Uhr folgte ein weiteres Mädchen und um 14.15 Uhr ein Junge. Den nicht ganz ernst gemeinten internen Wettbewerb im Klinikverbund Südwest entschied die Frauenklinik in Böblingen für sich. Auch hier war ein Mädchen am schnellsten. Die kleine Maila Elisabeth erblickte bereits eine halbe Stunde nach Mitternacht das Licht der Welt. Ihre Eltern Nina und Martin Gaißert kommen aus Weil im Schönbuch.

In Herrenberg warteten die Hebammen hingegen vergebens. Enttäuscht sagte am Nachmittag Gudrun Zecha, die Leitende Hebamme im Kreißsaal: „Bei uns ist es ausgesprochen ruhig. Bisher wurde kein Kind geboren und keine Frau liegt in den Wehen.“

Im vergangenen Jahr hatte es in Leonberg das wohl erste Neujahrsbaby in ganz Deutschland gegeben. Emelie Klara war gleich um 0.02 Uhr geboren worden. 2014 kamen in Leonberg mehr als 600 Babys auf die Welt. Seit vielen Jahren ist die Geburtenzahl damit erstmals wieder gestiegen. Das 600. Baby war Anfang Dezember auf die Welt gekommen. Mit drei neuen Erdenbürgern kann es im neuen Jahr mindestens genauso gut werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: