Nach der umstrittenen Michael-Jackson-Doku "Leaving Neverland" verzichtet Drake auf seinen gemeinsamen Song mit dem King of Pop Foto: Twocoms / Shutterstock.com

Auf seinem Album "Scorpion" hat Rapper Drake einen gemeinsamen Song mit dem King of Pop, Michael Jackson. Auf seiner Tour spielt er das Lied nun aber nicht mehr.

Auf seiner US-Tour im vergangenen Sommer und Herbst spielte Rap-Superstar Drake (32, "In My Feelings") noch "Don't Matter To Me", seinen gemeinsamen Song mit dem verstorbenen King of Pop. Für seine Europa-Tournee, die ihn bis Ende April durch Holland, Belgien, Frankreich und Großbritannien führt, scheint Drake nach der aufsehenerregenden Michael-Jackson-Doku "Leaving Neverland" aber auf das Lied zu verzichten. Das berichtet "The Sun".

Hier können Sie Drakes Album "Scorpion" herunterladen, streamen oder auf CD bestellen

Song in Manchester nicht aufgeführt

Bei seinem ersten Auftritt in Manchester am Sonntagabend habe Drake den Song laut der britischen Boulevardzeitung nicht gespielt. Das Lied, für das der Rapper unveröffentlichtes Material von Jackson benutzt hat, stammt von seinem 2018er Album "Scorpion". Wie es in dem Bericht weiter heißt, gehe man davon aus, dass Drake "Don't Matter To Me" auch auf den folgenden Konzerten nicht spielen werde.

Die Dokumentation "Leaving Neverland" hatte kürzlich weltweit für Aufsehen gesorgt. Die Männer Wade Robson und James Safechuck erheben darin schwere Vorwürfe gegen Jackson. Beide geben in der Doku an, vom King of Pop sexuell missbraucht worden zu sein, als sie noch Kinder waren.

Auch in Deutschland soll die Dokumentation bald zu sehen sein. ProSieben hat sich die Rechte gesichert und möchte die zweiteilige Dokumentation am 6. April zur Prime Time ausstrahlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: