Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) Foto: Marijan Murat/dpa/Marijan Murat

Nach den Haushaltsberatungen hat Landtagspräsidentin Muhterem Aras sich an die Abgeordneten gewandt. Sie warnte vor einer sprachlichen Radikalisierung und rief zu einer gemäßigten Wortwahl auf.

Stuttgart - Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) hat die Abgeordneten dazu aufgerufen, sich in ihrer Wortwahl zu mäßigen. „Es ist unerträglich, welcher niedere Ton in diesem Hohen Haus angeschlagen wurde und die Debatte teilweise bestimmt hat“, sagte sie am Donnerstag im Parlament in Stuttgart. „Der Landtag als Hort der Demokratie darf nicht der Ort sein für volksverhetzende oder ehrverletzende Äußerungen.“ Sie spreche sich mit Nachdruck gegen eine sprachliche Radikalisierung im Parlament aus und appelliere, sich zu mäßigen. Sie fragte die Abgeordneten: „Welches Bild wollen wir eigentlich abgeben?“ Aras bezog sich auf die Haushaltsberatungen vom Donnerstag, in denen es grenzwertige Äußerungen gegeben hatte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: