Ist ein Fußballverein durch die Corona-Krise in Not geraten, gibt es Finanzhilfen vom Land. Foto: imago/Leo/imago sportfotodienst

Baden-Württemberg unterstützt Vereine und Organisationen, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind. Insgesamt werden 15 Millionen Euro ausgeschüttet.

Stuttgart - Das Land Baden-Württemberg unterstützt Vereine und Organisationen, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind, insgesamt mit bis zu 15 Millionen Euro. Wie das Sozialministerium am Mittwoch mitteilte, gibt es pro Verein einmalig maximal 12.000 Euro, die nicht zurückgezahlt werden müssen.

Lesen Sie hier: So geht es im September in den Schulen weiter

Die Finanzhilfen sollen von August an ausgezahlt werden und an Organisationen fließen, die bislang keine andere finanzielle Unterstützung bekommen haben. Das Programm steht ehrenamtlich getragenen, gemeinnützigen Vereinen offen. Soziale Organisationen wie Tafelvereine oder Migrantenorganisationen werden bevorzugt. Mit den Fördergeldern sollen die Vereine entgangene Einnahmen wie Eintrittsgelder oder Veranstaltungserlöse ausgleichen können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: