Verkehrsunfall mit Schwerverletzten auf der B28 Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Schwerer Unfall auf der B28 im Kreis Tübingen: Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kommt es zum Crash. Laut Zeugen flüchtet eine Person zu Fuß von der Unfallstelle.

Stuttgart - Am späten Donnerstagabend ist es auf der Bundesstraße 28 zu einem Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten gekommen. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 28-jähriger BMW-Fahrer gegen 22.50 Uhr mit hoher Geschwindigkeit die B28 in Fahrtrichtung Tübingen. Zwischen den Anschlussstellen Kusterdingen und Jettenburg fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Mercedes einer 60-Jährigen und ihres 61-jährigen Beifahrers auf.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten beide Fahrzeuge in die Leitplanken. Kurz vor dem Eintreffen der Rettungskräfte entfernte sich laut Zeugenaussagen eine Person aus dem BMW zu Fuß von der Unfallstelle. Da nicht auszuschließen war, dass diese sich ebenfalls Verletzungen zugezogen hatte, wurde diese mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers gesucht – ohne Erfolg.

28-Jähriger beleidigt Polizisten

Während der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte, dass der 28-jährige BMW-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand, weshalb bei diesem in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Hierbei kam es gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten zu Widerstandshandlungen und Beleidigungen.

An den schwer beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Sie wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Während der Unfallaufnahme und zur anschließenden Reinigung der Fahrbahn durch eine Fachfirma war die B28 im Bereich der Unfallstelle in Fahrtrichtung Tübingen bis etwa 1.45 Uhr voll gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: