Über dieses Kennzeichen staunten die Beamten nicht schlecht. Foto: Polizeipräsidium Offenburg

Ein schwedisches Auto mit den Kennzeichen „PIZZA“ hat für allgemeine Verwirrung bei der Verkehrspolizei Offenburg gesorgt. Die Beamten kontrollierten den Fahrer. Wie die Geschichte ausging, lesen Sie hier.

Mahlberg - „Alter Schwede!“ – so oder so ähnlich staunten Verkehrspolizisten während einer Videoüberwachung des Straßenverkehrs auf der A5 bei Mahlberg Mitte Juni, als sie einen in Schweden zugelassenen BMW mit den Kennzeichen „PIZZA“ auf ihrem Bildschirm entdeckten. Weil sie dies für sehr verdächtig hielten, unterzogen sie den 59-jährigen Fahrer einer Kontrolle – und mussten ihn nach ausführlichen Recherchen weiterfahren lassen.

Wie die Polizei berichtet, waren die Beamten mit einem Videofahrzeug unterwegs, um den Verkehr zu überwachen. Dabei fiel ihnen der 1er BMW mit dem höchst skurrilen Kennzeichen „PIZZA“ auf. Daraufhin leiteten die Polizisten den Fahrer auf die Rastanlage Mahlberg-Ost wollten der Sache auf den Grund gehen, also schauten sie ausführlich in die Fahrzeugpapiere des Mannes. Außerdem wandten sie sich an das Gemeinsame Zentrum in Padborg, das als Schnittstellenbehörde für die polizeiliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Schweden zuständig ist.

Zu ihrer Überraschung stellten die Polizisten dann fest, dass derartige Fantasie-Kennzeichen in Schweden parallel zu normalen Kennzeichen zulässig und alles andere als außergewöhnlich sind. Der 59-Jährige führte in seinem Wagen zwei weitere, „normale“ schwedische Kennzeichen mit. Alle vier Schilder waren ordnungsgemäß auf den BMW zugelassen. Um weitere Kontrollen auf seiner Tour von Italien nach Schweden zu vermeiden, montierte der Fahrer schließlich die anderen Kennzeichen an sein Auto. Übrigens: Nicht nur bei der deutschen Polizei sorgten die Kennzeichen für Verwirrung, denn der Mann gab an, dass die Polizei ihn auch in Italien mehrfach kontrollierte – stets ohne Beanstandung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: