Jacinda Ardern hat ihre geliebte Katze Paddles verloren. Foto: Getty Images

Die Katze von Neuseelands Premierministern Jacinda Ardern war ein kleiner Internetstar, der kurz nach ihrer Wahl verstarb. Ein Nachbar gestand nun öffentlich, das Tier überfahren zu haben.

Wellington - Ein Nachbar der neuseeländischen Premierministerin Jacinda Ardern hat öffentlich zugegeben, ihre Katze Paddles überfahren zu haben. Nach seinen eigenen Angaben kam ihm die Katze im Jahr 2017 versehentlich unter die Räder, als er sein Auto an der Auffahrt wendete.

Er habe sich furchtbar gefühlt, weil er wusste, wie wichtig die Katze für Ardern und ihren Partner war, sagte der Nachbar der Nachrichtenseite stuff.co.nz am Mittwoch. Er habe das Paar über den Unfall informiert. Seine Kinder schrieben Ardern demnach eine Beileidskarte und baten sie, ihren Vater nicht ins Gefängnis zu stecken. 

„First Cat“ mit 11.000-Twitter-Followern

Die als „First Cat“ bekannte Katze Paddles hatte im Internet einige Berühmtheit erlangt. Ein Twitter-Konto unter ihrem Namen zählte rund 11.000 Abonnenten. Paddles war polydaktyl, sie hatte pro Pfote eine Extra-Zehe, die wie ein Daumen aussah. Im November 2017 starb sie, kurz nachdem Ardern die Wahl gewonnen hatte. Die Umstände um Paddles Tod wurden damals nicht öffentlich gemacht. 

Nach dem Bekenntnis des Nachbarn veröffentlichte Paddles Twitteraccount erstmals seit rund einem Jahr wieder eine Nachricht: „Ich verzeihe dir. #prrp.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: