Merkel und Trump begrüßten sich beim Shooting des G7-„Familienfotos“ mit einem Küsschen. Foto: dpa

Ein Küsschen links, ein Küsschen rechts: Auf dem G7-Gipfel wird besonders über Fotos von Bussis zwischen Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel in sozialen Netzwerken gewitzelt.

Biarritz - Die G7-Teilnehmer scheinen schon so richtig im Gastland Frankreich angekommen zu sein. Dort gibt man sich zur Begrüßung und zum Abschied „Bise“, zwei gehauchte Küsschen in Richtung beider Wangen. Besonders über Fotos von den Bussis zwischen US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sowie Trumps Ehefrau Melania und dem kanadischen Ministerpräsidenten Justin Trudeau wurde in sozialen Netzwerken gewitzelt.

Merkel und Trump begrüßten sich beim Shooting des G7-„Familienfotos“ am Sonntagabend erstmal ganz nüchtern mit einem Handschlag. Dann gab Trump Merkel aber einen Schmatzer auf die linke Wange - und nach kurzem Zögern ganz im französischen Stil auch noch auf die rechte Wange. Allerdings muss Trump noch etwas üben: Meistens machen die Franzosen nur ein Kussgeräusch in die Luft und berühren die Wangen leicht oder gar nicht.

Auch „First Lady“ Melania wurde während des Shootings von Trudeau mit Küsschen begrüßt - was von den Fotografen festgehalten wurde. Die Ehefrauen der Gipfelteilnehmer waren gebeten worden, für das „Familienfoto“ des Spitzentreffens zu posieren.

„Der Kuss ist die größte Neuigkeit des G7-Gipfels“, schrieb ein Nutzer bei Twitter. Die Aufregung über das Bild mag auch daran liegen, dass die beiden gut getroffen sind und ein bisschen verliebt aussehen. Trump scheint, eifersüchtig daneben zu stehen. Doch wer sich die Szene genau anschaut, sieht, dass der Eindruck täuscht. Melania und Donald Trump halten die ganze Zeit Händchen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: