Die Kreissparkasse wäre gerne ein besonderes Geldinstitut. Foto: dpa

Die Reduzierung der Filialen der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ist der Einstieg in den Ausstieg aus der Fläche. Das schadet dem Image des Hauses.

Esslingen - Wer wollte den Verantwortlichen einen Vorwurf machen? Das Verhalten der Bankkunden hat sich in den vergangenen Jahren in der Tat drastisch verändert. Homebanking ist für die meisten Nutzer der Angebote der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen (KSK) mittlerweile eine Selbstverständlichkeit.

Dennoch schadet das, was jetzt geschieht, dem Ansehen der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen mehr, als solche Maßnahmen andere Kreditinstitute treffen würden. Denn die KSK hat sich in den vergangenen Jahren ihr positives Image vor allem mit der Kundenfreundlichkeit auch für den kleinen Mann erarbeitet. Ein eng geknüpftes Filialnetz mit Standorten, die auch für ältere Menschen erreichbar sind, war dafür die Basis.

Die nun beschlossene, doch vergleichsweise drastische Reduzierung der KSK-Filialen im Landkreis ist ganz offensichtlich der Einstieg in den Ausstieg aus der Fläche. Sie macht deutlich: Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ist eben doch kein ganz besonderes Geldhaus, sondern nur eine Bank wie viele andere auch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: