Baden-Württemberg verzeichnet derzeit einen Anstieg der Infektionszahlen. Foto: dpa/Robert Michael

Bei einem privaten Fest im Landkreis Reutlingen haben sich 14 Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Die Infizierten hatten nach Angaben des Gesundheitsamts Kontakt zu etwa 450 anderen Leuten.

Reutlingen - Im Landkreis Reutlingen hat das Gesundheitsamt einen größeren Covid-19-Ausbruch gemeldet. So haben sich, wie mehrere Medien am Sonntag berichten, bei einer privaten Feier 14 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Jetzt lässt der Landkreis Hunderte Kontaktpersonen testen, wie der SWR berichtet. Das private Fest fand demnach am vergangenen Wochenende in Dettingen an der Erms statt. Danach wurden 14 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

Mehrere Schulklassen müssen zu Hause bleiben

Die Infizierten hatten nach Angaben des Reutlinger Gesundheitsamts Kontakt mit etwa 450 anderen Personen, darunter auch Kinder und Lehrkräfte. Es sind mehrere Schulen betroffen – Gymnasien, Realschulen und gewerbliche Schulen in Metzingen, Dettingen, Bad Urach und Reutlingen. Mehrere Klassen müssen den Medienberichten zufolge zu Hause bleiben.

Der Leiter des Kreisgesundheitsamtes Reutlingen, Gottfried Roller, teilte der dpa am Sonntag mit, dass sieben Schulen im Landkreis Reutlingen mit mehr als 350 Kontaktpersonen der Kategorie 1 betroffen seien, das heißt, sie hatten engen Kontakt zu nachweislich Infizierten. Für sie gelte eine 14-tägige Quarantäne.

Weitere 70 Personen, mit denen die Infizierten Kontakt hatten, sind in Fußballvereinen in der Region aktiv. In Baden-Württemberg ist die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Menschen laut Landesgesundheitsamt bis Sonntag um 172 auf 47.099 gestiegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: