Ein Hund hat in Rheinfelden eine Lama-Herde angefallen und fünf Tiere mit Bissen teils schwer verletzt. (Symbolbild) Foto: Getty Images Europe

Eine Lama-Herde ist in Rheinfelden im Kreis Lörrach von einem Hund attackiert worden. Fünf Tiere wurden dabei teils schwer verletzt. Das Paar, das mit dem Hund Gassi ging, stieg nach der Attacke ins Auto und fuhr davon. Die Polizei konnte inzwischen den Hundehalter ermitteln.

Eine Lama-Herde ist in Rheinfelden im Kreis Lörrach von einem Hund attackiert worden. Fünf Tiere wurden dabei teils schwer verletzt. Das Paar, das mit dem Hund Gassi ging, stieg nach der Attacke ins Auto und fuhr davon. Die Polizei konnte inzwischen den Hundehalter ermitteln.

Rheinfelden - Ein Hund hat beim Gassigehen eine Lama-Herde angefallen und fünf Tiere mit Bissen teils schwer verletzt. Ein Pärchen hatte den nicht angeleinten Vierbeiner nach Polizeiangaben vom Freitag an einer Wiese in Rheinfelden (Kreis Lörrach) vorbeigeführt, als der Hund plötzlich auf die Tiere losging. Der Mischling schnappte nach den Lamas und verletzte sie an Schnauze und Euter.

Das Pärchen sei anschließend mit dem Hund ins Auto gestiegen und einfach weggefahren, hieß es weiter. Ein Zeuge hatte den Vorfall, der sich am Silvesternachmittag ereignete, beobachtet. Der Besitzer der Paarhufer hatte die Tat später angezeigt.

Die Polizei hat den Hundebesitzer inzwischen ermittelt. Auf ihn könne sowohl eine Zivilklage, als auch eine Strafe wegen Sachbeschädigung zukommen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann habe außerdem seine Pflichten als Hundehalter verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: