Prinz Charles und Königin Letizia besuchten die Eröffnung der Sorolla-Ausstellung in der National Gallery in London. Foto:  

Auf der ganzen Insel hat vermutlich kaum einer vollendetere Manieren als der Prince of Wales. Am Mittwoch empfing Charles Spaniens Königin Letizia in London – und zeigte sich von seiner besten Seite.

London - Die Kunst ihres 1923 verstorbenen Landsmannes Joaquín Sorolla hat Königin Letizia von Spanien am Mittwoch nach London geführt. Gemeinsam mit Prinz Charles eröffnete die spanische Königin in der National Gallery die Ausstellung „Sorolla: Spanish Master of Light“.

>> Noch mehr Neues von den Royals

Passend zu den impressionistischen Gemälden war auch der Look, für den sich Letizia entschieden hatte: Die Frau des spanischen Monarchen Felipe VI. trug ein edles Seidenkleid mit floralem Muster in harmonischen Blau-, Grün- und Orangetönen. Es soll aus dem Hause Carolina Herrera stammen.

Der 70-jährige Prince of Wales gab ganz den britischen Gentleman. Charles begrüßte Letizia mit einem Handkuss, ließ der spanischen Königin (die im Protokoll trotz ihrer bürgerlichen Geburt über Charles steht) stets den Vortritt und scherzte und lachte mit der 46-Jährigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: