Selbst während des Transports zum Polizeirevier trat und spuckte ein Köngener nach den Polizeibeamten. Foto: dpa

Erst pöbeln sie und versuchen Bierkästen zu stehlen, später greift einer der Männer Polizisten an: Für zwei Köngener endet ein alkoholreicher Abend in der Ausnüchterungszelle.

Köngen - Am frühen Donnerstagmorgen, kurz nach Mitternacht wurde die Polizei in eine Gaststätte in Köngen (Kreis Esslingen) gerufen, nachdem zwei angetrunkene 29- und 30- Jährige in der Gaststätte zunächst einen verbalen Streit provoziert hatten. Dieser mündete schnell in eine handfeste Auseinandersetzung, bei der eine 44-Jährige leicht verletzt wurde.

Beim Eintreffen der Polizei war der Streit bereits beendet. Doch just in diesem Moment ertappte sie die beiden Köngener dabei, wie sie gerade Bierkästen wegschaffen wollten, die sie zuvor aus einem Lagerraum der Gaststätte gestohlen hatten.

Angriff auf Polizisten

Der jüngere der beiden Männer flüchtete sofort, als er die Polizeibeamten erkannte, konnte aber laut den Beamten nach einer kurzer Verfolgung eingeholt und festgenommen werden. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand und griff die Polizisten auch an, sodass sie Pfefferspray einsetzen mussten.

Auch während des Transports zum Polizeirevier trat und spuckte er nach den Polizeibeamten und beleidigte sie fortwährend aufs Übelste. Auf richterliche Anordnung durften beide ihren Rausch unter amtlicher Aufsicht in der Ausnüchterungszelle auf dem Polizeirevier ausschlafen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: