Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Dienstag bei seinem Besuch in New York Foto: AFP

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg ist am Mittwoch von England aus mit einem Segelboot nach Amerika aufgebrochen. Auf der anderen Seite des Atlantiks kommentierte der deutsche Außenminister Heiko Maas die Fahrt sehr wohlwollend.

Toronto - Bundesaußenminister Heiko Maas hat der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg eine gute Fahrt über den Atlantik gewünscht. Er sei außerordentlich froh, dass sich viele junge Menschen für das Klima engagierten, sagte Maas am Mittwoch während eines Besuchs in Kanada. „Es geht um die Zukunft dieser Menschen. Die wollen auch noch etwas haben von der Welt, in der sie leben“, erklärte der SPD-Politiker bei einer Pressekonferenz mit der kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland in Toronto. „Insofern wünsche ich Greta gute Fahrt.“

Maas besucht am Donnerstag die kanadische Arktis

Der Klimawandel sei aktuell eines der wichtigsten Themen weltweit, sagte Freeland. „Es ist toll, junge Menschen zu sehen, die sich um die Welt sorgen und sich in der Politik engagieren.“ Die 16-jährige Thunberg ist am Mittwoch mit einer Hochseejacht im britischen Plymouth in See gestochen, um nach New York zu segeln. Flüge lehnt die Schwedin wegen ihres immensen Ausstoßes klimaschädlicher Treibhausgase ab. In den USA will die Klimaaktivistin im September am UN-Klimagipfel vieler Staats- und Regierungschefs in New York teilnehmen.

Der Klimawandel ist auch ein wichtiges Thema während des Kanada-Besuchs von Maas. Der Außenminister reist am Donnerstag in die kanadische Arktis, um sich dort über die Auswirkungen des Klimawandels zu informieren. Freeland begrüßte den Besuch des deutschen Ministers in der Region.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: