Nicole Klinkhammer vom Deutschen Jugendinstitut bei der Eröffnung der Info-Woche. Foto: VFUKS/Perper

Die Träger von freien Kitas widmen sich in dieser Woche der Betreuungsqualität in den Einrichtungen. Anlass dafür ist das Bundesfamilienministerium und dessen Vorgaben, auf welchen Feldern die Qualität gesichert und entwickelt werden muss.

Stuttgart - Nicole Klinkhammer vom Deutschen Jugendinstitut hat am Montag die Woche der freien Träger in Stuttgart eröffnet. Die Veranstaltungsreihe, die bis 15. Mai stattfindet, widmet sich in diesem Jahr insbesondere der Qualität und der Qualitätssicherung in Kitas, die für die frühe Bildung der Kinder Verantwortung tragen.

Veranstalter ist VFUKS, der Verband der freien, nicht bei Stadt, Wohlfahrt oder Kirche angesiedelten Kitas in Stuttgart. Er vertritt 14 Träger mit rund 50 Kindertagesstätten und etwa 3000 Plätzen für Kinder zwischen sechs Monaten und zehn Jahren. Er unterstützt seit Jahren die freien Kitas mit seiner Expertise, die Qualität war allerdings nie eine festgeschriebene, an verbindlichen Kriterien messbare Größe. Um so gespannter sind die Träger auf das, was der Bund plant: Ein Qualitätsentwicklungsprozess soll verbindliche Maßstäbe setzen.

Über den ersten Zwischenbericht der Bund-Länder-Arbeitsgruppe berichtete Nicole Klinkhammer vom Deutschen Jugendinstitut im Treffpunkt Rotebühlplatz. Sie stellte Handlungsfelder vor, die für die Qualitätsentwicklung als wichtig identifiziert worden sind. Um am Ende zu einem guten Ergebnis in den Einrichtungen zu kommen, brauche es ein „kompetentes System, in dem pädagogische Fachkräfte, Träger, Eltern, Jugendämter, Kommunen, die Länder und der Bund zusammenarbeiten“, sagte sie.

Die verschiedenen Handlungsfelder werden während der Aktionswoche in einzelnen Veranstaltungen vertieft. Es wird um pädagogische Fragen gehen, zum Beispiel darum, wie Lernen geschieht, was Kitas dazu beitragen und wie sie es in den Alltag einbinden können. Auch Betreuungsangebote über die normalen Öffnungszeiten hinaus – vor allem in Städten stark nachgefragt – sind für Kitas von Belang.

Die Schirmherrschaft über die Aktionswoche hat Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) übernommen. Vertreter aus Politik, Verbänden und der Praxis werden an einer Podiumsdiskussion teilnehmen, mit der die Info-Woche ausklingt. Sie findet am Montag, 15. Mai, 17 Uhr im Rudolfs, Treffpunkt Rotebühlplatz, statt. Anmeldung unter info@vfuks.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: