"Bambi" hat schon Generationen von Disney-Fans berührt. Foto: imago images/Mary Evans

Welcher Disney-Film berührt die Zuschauer emotional am meisten? Bei einer neuen Umfrage lag ein Klassiker ganz vorne.

Taschentücher braucht man bei einigen Disney-Filmen. Besonders viel wird aber offenbar bei "Bambi" geweint. In einer aktuellen "Radio Times"-Umfrage wurde der Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1942 zum traurigsten Disney-Film gewählt. 38 Prozent stimmten für das Drama, darunter viele Frauen. Die Männer werden bei einem anderen Streifen emotional.

Auch "Oben" rührt zu Tränen. Den Film gibt es hier.

Diese Film-Songs sind gefragt

Der Umfrage zufolge ist der Film "Oben" aus dem Jahr 2009 der Disney-Streifen, den Männer am traurigsten finden. Darin geht es um den älteren Witwer Carl Fredricksen, der das Haus, in dem er mit seiner verstorbenen Frau lebte, räumen soll. Kurzentschlossen macht er sich mitsamt Haus auf den Weg, einen Traum zu verwirklichen, den er und seine Frau seit ihrer Kindheit hatten. Versehentlich mit an Bord ist der junge Pfadfinder Russell...

"Oben" wurde von 35 Prozent der Befragten zu einem der emotionalsten Filme auf dem Streamingdienst Disney+ gewählt - noch vor "Der König der Löwen", der von 34 Prozent genannt wurde.

Die über 11.000 Menschen, die an der Umfrage teilnahmen, wählten zudem den Disney-Song, der sie am meisten aufheitert. Gewonnen hat mit 40 Prozent "Probier's mal mit Gemütlichkeit" aus "Das Dschungelbuch". Dahinter landeten "You've Got a Friend in Me" von "Toy Story" und "Hakuna Matata" aus "Der König der Löwen" mit je 29 Prozent. "Am Nostalgischsten" sind für die Umfrage-Teilnehmer die Filme "Mary Poppins", "Mrs. Doubtfire" und "Cool Runnings".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: