Das Stadion in Kiew. Foto: dpa

Wenige Stunden vor dem Uefa Champions-League-Finale in Kiew hat es einen falschen Bombenalarm gegeben. Fünf Bahnhöfe wurden daraufhin durchsucht.

Kiew - Wenige Stunden vor dem Endspiel der Uefa Champions League in Kiew hat ein falscher Bombenalarm am Samstag den U-Bahnverkehr unterbrochen. Fünf überwiegend im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt gelegene U-Bahn-Stationen seien nach einem Drohanruf geschlossen worden, teilten die Verkehrsbetriebe mit. Die Bahnhöfe seien durchsucht worden. „Es wurde kein Sprengstoff entdeckt“, hieß es in der per Facebook verbreiteten Erklärung. Die U-Bahnhöfe seien inzwischen wieder freigegeben worden.

Am Abend treffen Real Madrid und der FC Liverpool im Olympiastadion von Kiew aufeinander.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: