Kevin Kuranyi ist zurück in Stuttgart (Archivbild). Foto: Bongarts

Kevin Kuranyi scheint das Kicken zu vermissen. Nachdem er seine Karriere offiziell beendet hat, wurde der Profi-Fußballer bei Verbandligist Calcio Leinfelden-Echterdingen gesichtet. Ein Neuanfang?

Stuttgart - Der Verbandsligist Calcio Leinfelden-Echterdingen hat prominenten Zuwachs: Profi-Fußballer Kevin Kuranyi hat es zurück nach Stuttgart verschlagen. Der 35-Jährige hat im März seine Profi-Karriere offiziell beendet. Doch komplett verzichten kann und will er auf seine Leidenschaft offenbar nicht.

Für sein Abschiedsspiel im kommenden Jahr auf Schalke will sich Kuranyi fit halten und kickt als Trainingsgast bei dem Verbandsligisten. „Ich hatte wieder ein bisschen Lust auf Fußball“, sagt Kuranyi gegenüber den Kollegen des Fußballportals FuPa.net. Außerdem kenne er dort einige Spieler.

Auch der Trainer Francesco Di Frisco und Kevin Kuranyi sind sich in Stuttgart schon begegnet: Beide spielten zeitgleich für den VfB – Di Frisco damals in der B-Jugend und Kuranyi im Regionalliga-Männerteam. Damals noch unbekannt startete Kevin Kuranyi anschließend mit 275 Bundesliga-Einsätzen durch: beim VfB Stuttgart, beim FC Schalke 04 und dem TSG 1899 Hoffenheim.

Der Coach des Calcio Leinfelden-Echterdingen schätzt seinen vorübergehenden Neuzugang. „Unsere Stürmer und vor allem unsere jungen Spieler können viel von ihm lernen“, ist Di Frisco überzeugt. Von einer festen Verpflichtung sei aber nicht die Rede – obgleich der Verbandsligist nicht abgeneigt wäre.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: