So vorsichtig gingen die mutmaßlichen Autoknacker nicht vor. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Pärchen wurde beim Knacken eines Autos von der Polizei auf frischer Tat ertappt.Die Polizei hat in Kempten wohl eine ganze Serie gestoppt. Die mutmaßlichen Täter verursachten demnach etwa 20 000 Euro Schaden.

Kempten - Auf frischer Tat hat die Polizei in Kempten ein Pärchen beim Knacken eines Autos ertappt und so wohl eine ganze Serie gestoppt. Die 42 Jahre alte Frau und der 48 Jahre alte Mann sollen seit Ende Juli in Kempten und der Gemeinde Waltenhofen 63 Autos aufgebrochen haben, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten.

Die mutmaßlichen Täter verursachten demnach etwa 20 000 Euro Schaden und entwendeten Geld und Gegenstände im Wert von etwa 4000 Euro. Sie schlugen die Scheiben ein und stahlen dann Wertgegenstände. In der vergangenen Woche habe dann ein Passant bemerkt, wie zwei mit Kapuzenpullovern bekleidete Menschen mit Taschenlampen in Autos leuchteten, berichtete die Polizei. Die Beamten griffen zu und nahmen die beiden fest. Ein Richter erließ Untersuchungshaftbefehl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: