Der österreichische Sänger Falco auf einem Foto aus dem Jahr 1997. Foto: APA

Im Februar wäre Falco 60 Jahre alt geworden. Ein neues Musical soll der österreichischen Poplegende ein Denkmal setzen. In Kempten feiert „Falco - Das Musical“ am Freitag seine Uraufführung. Danach geht die Produktion auf große Tournee.

Kempten - 19 Jahre nach seinem Tod kehrt die Poplegende Falco auf die Bühne zurück. „Falco - Das Musical“ ist der Titel eines neues Musicals, das am Freitag (20. Januar) in Kempten seine Uraufführung feiert. Der Passauer Produzent Oliver Forster verspricht eine emotionale Show, die „verrückt und bildgewaltig“ sei und von Tanzeinlagen und Original-Videosequenzen umrahmt werde. Sie soll eine tiefe Verbeugung und liebevolle Hommage an das Leben und Schaffen des gebürtigen Wieners Hans Hölzel (1957-1998) sein. Falcos größte Hits wie „Rock Me Amadeus“, „Jeanny“, „Der Kommissar“ und „Out Of The Dark“ werden auf der Bühne von Falco-Darsteller Alexander Kerbst live interpretiert.

In wenigen Wochen, am 19. Februar, wäre Falco 60 Jahre alt geworden. Seine größten Erfolge feierte er in den 1980er Jahren, verkaufte zu Lebzeiten viele Millionen Platten und schaffte es als Erster mit einem deutschen Lied an die Spitze der US-Charts. Im Februar 1998 kam er im Alter von nur 40 Jahren bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik ums Leben.

Es ist nicht die erste Musikproduktion über den österreichischen Popstar. Zwei Jahre nach dessen Tod war im April 2000 in Wien „Falco - A Cybershow“ zum ersten Mal gezeigt worden - mit André Eisermann („Kaspar Hauser“, „Schlafes Bruder“) in der Titelrolle. Im gleichen Jahr feierte im Berliner Theater des Westens ein Musical unter dem Titel „Falco meets Amadeus“ seine Uraufführung. Bereits bei dieser Produktion übernahm Falco-Double Kerbst die Hauptrolle.

Nach der Premiere im Allgäu wird „Falco - Das Musical“ auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz gehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: