Die Polizei hat einen Vierjährigen gesucht – und ihn unter dem Bett gefunden. Foto: dpa/Symbolbild

Ein vierjähriger Junge hat am Dienstag in Kehl für einen Schreckmoment gesorgt und einen Polizeieinsatz gesorgt. Dabei wollte das Kind nur Verstecken spielen.

Kehl - Das Versteckspiel eines Vierjährigen hat in Kehl einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, hatte ein Verwandter, der auf den Jungen aufpassen wollte, das Kind am Montag als vermisst gemeldet. Er hatte den Vierjährigen demnach selbst „nach einer intensiven Absuche des Anwesens“ nicht finden können, hieß es. Als die Fahndungsmaßnahmen bereits liefen, schaute er allerdings noch einmal genauer nach – und fand den Jungen im Kinderzimmer unterm Bett.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: