Die zwei Teenager wurden in Kanada wegen Mordverdachts gesucht. (Symbolfoto) Foto: Petrovich12 - Adobe Stock

Die Teenager, die in Kanada wegen Mordverdachts gesucht wurden, sind offenbar tot. Die Polizei fand zwei männliche Leichen, bei denen es sich wahrscheinlich um die Gesuchten handelt.

Manitoba - Die beiden wegen Mordverdachts in Kanada gesuchten Teenager sind offenbar tot. Es seien zwei männliche Leichen entdeckt worden, bei denen es sich wahrscheinlich um die Gesuchten handele, teilte die Polizei in der Provinz Manitoba am Mittwoch mit. 

Die Ermittler hatten vor zwei Wochen eine Großfahndung nach dem 19 Jahre alten Kam M. und dem 18-jährigen Bryer S. eingeleitet. Die Polizei suchte mit Flugzeugen mit Wärmebildkameras, Spürhunden und Drohnen nach den jungen Männern. Sie werden des Doppelmordes an einem 23-jährigen australischen Touristen und seiner 24 Jahre alten Freundin aus den USA sowie des Mordes an einem 64-jährigen kanadischen Professor verdächtigt.

Die Leichen der beiden Touristen waren am 15. Juli an einer Landstraße im Norden der westkanadischen Provinz British-Columbia gefunden worden. Vier Tage später wurde das ausgebrannte Auto von M. und S. gefunden. Sie galten zunächst als vermisst, bis an einem weiteren ausgebrannten Auto die Leiche des Botanikprofessors gefunden wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: