Justin Bieber ist zurzeit offenbar nicht gut auf Taylor Swift zu sprechen Foto: [M] DFree / Shutterstock.com

Er heizt ihre Fehde an: Justin Bieber schießt in einem Instagram-Video in Richtung von Taylor Swift.

Pop-Star Justin Bieber (25, "Love Yourself") hat wieder etwas Öl ins Feuer gegossen und die kleine Fehde mit seiner Kollegin Taylor Swift (29, "Reputation") angeheizt. In einem Instagram-Live-Video hat sich Bieber offenbar über Swift lustig gemacht - so sehen es zumindest die Fans der Sängerin.

Hier gibt es das Album "Purpose" von Justin Bieber

Zum Hintergrund: Vor einigen Tagen war Swift bei der "Tonight Show" von Jimmy Fallon (45) zu Gast. Dabei sprach sie Fallon auf ihre Augen-OP an, bei der sich die 29-Jährige die Augen hatte lasern lassen. Und damit nicht genug: Fallon zeigte ein Video, dass Swifts Mutter kurz nach der OP aufgenommen und dem Komiker später zugespielt hatte. Darin sieht man die Sängerin, wie sie, noch sichtlich benommen von den Schmerzmitteln, versucht eine Banane zu essen. Als sie nicht die anvisierte Banane vom Bund reißt, bricht es aus Swift heraus: "Oh nein, das ist nicht die, die ich wollte". Dabei beginnt sie beinahe zu weinen.

Swift-Fans reagieren genervt

Genau diesen Satz ließ Bieber nun in seiner Instagram-Story fallen, die unter anderem von der US-Promi-Seite "TMZ" veröffentlicht wurde. Man sieht den Sänger auf Rollschuhen durch seine Küche fahren, gefilmt wird er dabei offenbar von seiner Frau Hailey Baldwin (22). Als er zum Kühlschrank rollt und sich eine Banane nimmt, zitiert er Swift. Offenbar sehr zur Belustigung seiner Frau, denn diese fängt sofort an zu kichern. "Das war so lustig", ist sie aus dem Off zu hören. Was den Fans der Sängerin offenbar gar nicht gefällt. So finden sich zahlreiche genervte Kommentare auf einigen Taylor-Swift-Fanseiten.

Ihr Streit geht auf einen Blog-Eintrag von Swift zurück. Darin beklagt sie sich öffentlich darüber, dass ihr Musikkatalog an den Manager und Investor Scooter Braun (38) verkauft worden ist. Swift warf Braun darin vor, sie jahrelang unterdrückt zu haben. Justin Bieber meldete sich daraufhin ebenfalls zu Wort und verteidigte seinen langjährigen Manager Scooter Braun.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: