Zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr laden einen Christbaum auf. Foto: Cedric Rehman

Mitglieder der Jugendfeuerwehr sammeln für einen kleinen Betrag bei Bürgern Christbäume ein. Finanzieren wollen sie mit dem eingenommenen Geld ihren Jahresausflug.

Plieningen - Regen oder Schnee – Christoph Porsch von der Plieninger Feuerwehr kann sich nicht daran erinnern, dass das Wetter jemals gnädig war mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. In den vergangenen Jahren habe es stets Niederschlag in fester oder flüssiger Form gegeben, wenn die Jugendfeuerwehr in Plieningen ausgerückt ist, um alte Christbäume einzusammeln, sagt er. „Aber unsere Feuerwehrjacken bestehen ja aus verschiedenen Schichten, die halten warm“, sagt Christoph Porsch .

Im Feuerwehrhaus an der Bernhauser Straße stärken sich die Jungen mit Kakao und Limonade für ihren Einsatz. In Schichten geht es an diesem Samstag auf Tour durch Plieningen. Aktive Feuerwehrmänner sitzen am Steuer der beiden Kleinbusse sowie eines Traktors. Sie steuern die Anhänger, auf denen dann die Christbäume transportiert werden. Im Feuerwehrhaus steht ein Flipchart. Auf ihm stehen die Ergebnisse der Christbaumsammlung im vergangenen Jahr. 301 Weihnachtsbäume wurden damals abgeholt. Für jeden Baum bekamen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ein kleines Entgelt.

2,50 Euro für jeden gesammelten Baum

„2013 haben die Jungs circa 1000 Euro eingenommen bei der Sammelaktion“, sagt Frank Hoffmann. Er ist der erste stellvertretende Kommandant der Plieninger Feuerwehr. In diesem Jahr will die Plieninger Jugendfeuerwehr deutlich mehr Bäume einsammeln als im vergangenen Jahr. Bereits am Freitagabend wurde eine Telefonleitung geschaltet, bei der Bürger sich anmelden konnten für die Abholaktion. Es habe pausenlos geklingelt, sagt Manuela Staudenmaier. Die Frau eines Mitgliedes der Plieninger Feuerwehr hat auch am Samstagmorgen den Hörer am Ohr im Feuerwehrhaus. Denn bis zwölf Uhr können Bürger noch anrufen, damit ihre Weihnachtsbäume entsorgt werden.

Für jeden gesammelten Baum bekommen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr 2,50 Euro. Sie wollen mit dem Gesamtertrag ihren Jahresausflug finanzieren. Manche Bürger würden sogar mehr geben, sagt der zwölfjährige Gabriel Herre. „Oder es gibt eine Schokolade für uns“, sagt er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: