2015 hat der Regionalentscheid ebenfalls in Göppingen stattgefunden. Foto: Horst Rudel/Archiv

430 Kinder und Jugendliche aus den Kreisen Göppingen, Esslingen und Rems Murr haben sich zu dem Regionalwettbewerb angemeldet, den diesmal die Göppinger Jugendmusikschule ausrichtet.

Göppingen - Nicht nur in der Jugendmusikschule im Göppinger Haus Illig spielt am kommenden Wochenende, 20./21. Januar, die Musik. Auch im Mörike-Gymnasium, in den Sälen und Konferenzräumen der Stadthalle und im Rathaus gibt es an diesen beiden Tagen viel zu hören. 430 Kinder und Jugendliche aus den Kreisen Göppingen, Esslingen und Rems-Murr haben sich zum Regionalwettbewerb Jugend musiziert angemeldet, den die Göppinger Jugendmusikschule nun zum neunten Mal ausrichtet. Die ersten Preisträger qualifizieren sich für den Landeswettbewerb im März in Meckenbeuren und Bietigheim-Bissingen. Auch der Termin für den Bundeswettbewerb steht schon fest. Er findet vom 17. bis 24. Mai in Lübeck statt.

Wettbewerb ist ein Ansporn

Primär gehe es bei dem Wettbewerb nicht um Preise und Auszeichnungen, stellt Martin Gunkel, der Leiter der Göppinger Jugendmusikschule, klar. Viel wichtiger sei es, dass die jungen Musiker einander zuhören und voneinander lernen könnten. Im Jugend-musiziert-Café im zweiten Stock des Hauses Illig könnten sie sich treffen und auch miteinander ins Gespräch kommen. Auch diesmal hat Gunkel beobachtet, dass der bevorstehende Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler ein Ansporn ist, voranzukommen und ihr Bestes zu geben. Die hohe Beteiligung zeige darüber hinaus, dass selbst in Zeiten von G 8 und Ganztagsschule junge Menschen „musikalisch-künstlerisch“ ambitioniert seien.

In Göppingen finden Solowertungen für Holz- und Blechblasinstrumente sowie Zupfinstrumente statt, außerdem stehen Duos mit Klavier und einem anderen Instrument, Klavier vierhändig und besondere Ensembles auf dem Programm. 30 Juroren, darunter Orchestermusiker, Hochschullehrer und Lehrer von Musikschulen, bewerten die Leistungen der jungen Musiker.

Preisträgerkonzert am 4. Februar

Die Vorspiele sind öffentlich. Sie beginnen am Samstag um 9 Uhr, am Sonntag um 10 Uhr. Die Preisträger geben am Sonntag, 4. Februar, von 17 Uhr an ein Konzert in der Göppinger Stadthalle. An diesem Abend bekommen sie auch ihre Urkunden überreicht. Der Wettbewerb wird getragen vom Deutschen Musikrat und steht unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bundespräsidenten.

Partner sind die 950 öffentlichen Musikschulen in Deutschland, die an rund 4000 Standorten etwa eine Million Kinder und Jugendliche betreuen. Die Kreise Göppingen, Esslingen und Rems-Murr sind für diesen Vorentscheid auf Regionalebene zusammengefasst. Alle drei Jahre richtet der Kreis Göppingen den Wettbewerb aus, inzwischen zum neunten Mal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: