Jennifer Garner fand sich nie schön Foto: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Jennifer Garner ziert die jährliche "Beautiful"-Ausgabe des "People"-Magazins. Dabei fand sich die Schauspielerin selbst nie schön. Warum in ihrer Familie nie über Schönheit geredet wurde und weshalb ihre Kinder sie am liebsten ohne Make-up sehen, verrät sie im Interview.

Auf dem Cover der "Beautiful"-Ausgabe des US-Magazins "People" thront in diesem Jahr Schauspielerin Jennifer Garner (47, "30 über Nacht"). Im dazugehörigen Interview gibt sich die dreifache Mutter bodenständig und dankbar - und verrät, warum ihr Schönheit gar nicht wichtig ist.

"Lieben und lassen" mit Jennifer Garner hier auf Amazon sehen!

"Ich war absolut keines der hübschen Mädchen, sodass ich die Unsicherheiten einfach umgangen und mich selbst nie als attraktiv angesehen habe. Es war einfach nicht Teil meines Lebens", erklärt die 47-Jährige heute. Gut gefühlt habe sie sich trotzdem - oder gerade deswegen: "Das Aussehen war kein Thema in meiner Familie. Ich glaube nicht, dass uns meine Eltern jemals gesagt haben: 'Ihr seid hübsch'. Und deshalb haben wir nie darüber nachgedacht."

Ihre Kinder wollen den "Mama-Look"

Diese Tradition scheint die Darstellerin in ihrer Familie weiterzuführen. Zuhause trägt die dreifache Mama und Ex-Frau von Ben Affleck (46, "Gone Girl") fast ausschließlich Sportklamotten. Selbst duschen schaffe sie oft nicht - ganz zu schweigen von Make-up, verrät sie.

Daher reagieren ihre Kinder fast schon irritiert, wenn Garner von einem glamourösen Fotoshooting nach Hause kommt. "Ich fühle mich wie die beste Version meiner selbst. Und sie gucken mich an und sagen: 'Kannst du dein Gesicht waschen, deine Haare zu einem Pferdeschwanz binden, deine Brille aufsetzen und eine Jogginghose anziehen?'" Sie sehe es als Kompliment: "Sie wollen, dass ich aussehe wie ihre Mama."

"People" bricht mit Tradition

2018 brach das US-Magazin "People" mit der Tradition, alljährlich die "schönste Frau der Welt" zu küren. Das Heft wurde kurzerhand in "The Beautiful Issue" (Schönheits-Ausgabe) umbenannt, "um klarzustellen, dass es kein Schönheitswettbewerb ist", teilte die Redaktion damals mit. Auf der Titelseite des Hefts war Sängerin Pink (39) mit ihren zwei Kindern zu sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: