Jamie Oliver musste am Dienstag schlechte Nachrichten verkünden Foto: Tamara Bieber/face to face/ImageCollect

Der Herd bleibt aus: Der britische TV-Koch Jamie Oliver muss mit seiner Restaurantkette "Jamie's Italian" Insolvenz anmelden.

Mit italienischem Essen lässt sich in Großbritannien offenbar kein Geld verdienen, zumindest nicht, wenn man Jamie Oliver (43, "Jamie kocht Italien") ist. Der TV-Koch musste nun die Insolvenz seiner Restaurantkette "Jamie's Italian" anmelden. Wie die "Daily Mail" berichtet, soll die Kette Schulden von umgerechnet rund 81,7 Millionen Euro angehäuft haben. Bis zu 1.300 Arbeitsplätze sollen auf dem Spiel stehen.

Hier gibt es "Jamies 5-Zutaten-Küche: Quick & Easy"!

Laut des Blatts sollen die Mitarbeiter eines der Restaurants in Birmingham erst 30 Minuten vor der offiziellen Ankündigung über die verfahrene Lage informiert worden sein - per E-Mail. "Ich bin wirklich sauer, weil Jamie nicht derjenige sein wird, der einen Job suchen muss und Probleme damit haben wird, seine Rechnungen zu bezahlen. Es werden arme Typen wie wir sein, die für ihn gearbeitet haben", habe einer der Angestellten gegenüber der Zeitung erklärt.

Oliver meldete sich unterdessen in den sozialen Medien zu Wort. Bei Twitter schrieb der TV-Koch, dass er "am Boden zerstört" sei, dass die Restaurants Konkurs angemeldet hätten. "Ich bin zutiefst traurig von dieser Entwicklung und möchte allen Mitarbeitern danken, die über die Jahre hinweg ihre Herzen und Seelen in dieses Geschäft gesteckt haben."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: