Irina Shayk ist nicht nur Model, sondern auch Mutter Foto: Landmark Media/ImageCollect

Supermodel Irina Shayk hat einen seltenen Einblick in ihr Leben als Mutter gewährt. Sie habe fast täglich mit Schuldgefühlen zu kämpfen.

Für gewöhnlich spricht Supermodel Irina Shayk (32) nicht über ihr Privatleben, weder über ihre Beziehung zu Schauspieler Bradley Cooper (43, "Silver Linings"), noch über ihr gemeinsames Kind. Doch im Interview mit dem "People"-Magazin hat sie nun eine seltene Ausnahme gemacht. Die 32-Jährige hat ausgepackt, wie sie ihren stressigen Vollzeitjob und ihre Rolle als Mutter unter einen Hut bekomme - und das gehe nicht ohne Schuldgefühle.

Das Muttersein ist nicht immer leicht: Vielleicht kann das Buch "Muttergefühle" helfen

"Die Zeit vergeht so schnell"

"Jeden Tag" leide sie an "mom guilt", was bedeute, dass sie von mütterlichen Schuldgefühlen geplagt werde, sobald sie nicht bei ihrem Kind sei. Jede Mutter kenne das, ist sich Shayk sicher. "Die Zeit vergeht so schnell", gibt die 32-Jährige zu bedenken. Man müsse "in den Tag hinein leben". Doch daran arbeite sie noch und versuche, "nicht zu hart mit mir selbst zu sein".

Wenn sie bei der Arbeit sei, würden sich ihre Gedanken um ihr Kind drehen. "Ich bin die Mama, die sich immer meldet", gesteht Irina Shayk. Steckt in der gebürtigen Russin etwa eine Helikoptermutter?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: